Donnerstag, 5. November 2015

Heilkräuter bei leichteren Beschwerden des Gemüts, Angst, Sorgen




Hallo,

Die Tage werden dunkler, die Nächte länger, wir sind zuviel drinnen, zuwenig draußen.
Es kann passieren , dass wir in/ Melancholie oder Schwermut verfallen.

In diesem Fall können wir in die Heilkräuter-Apotheke schauen.

Mir persönlich hilft Borretsch als Tee oder Tinktur (er kann auch als Zugabe in Cremes für trockene und empfindliche Haut gerührt werden). 


Ich kann aber auch eine Mischung aus verschiedenen Kräutern zusammenstellen lassen oder selbst trocknen, z. B. aus
   Passionsblume ,
   Baldrian ,
   Zitronenmelisse und
   Haferkraut / grüner Hafer,
   Hopfen.

Hier Zitronenmelisse:

Selbstverständlich kann man die Kräuter einzeln einsetzen und später mit einer Mischung probieren, so teste ich auch erst eines auf Geschmack und Wirkung bevor das nächste Kräutchen dran ist.

Lavendel ist ein klassisches Nervenberuhigungsmittel , das entspannt, ohne müde zu machen.
Ein Paar Tropfen in die Duftlampe erhellen das Gemüt .
Lavendelöl gehört zu den wenigen ätherischen Ölen, die direkt auf die Haut aufgetragen werden können.

Auch  Meditation am Abend kann hilfreich sein, Übungen/Dehnungen , Massagen: Eigen- oder durch den/einen Partner gegeben, die Füße durchmassieren (Reflexzonen), Spaziergang an der frischen Luft,..

Fühlt es sich mit der Melancholie schlimmer an, zögere nicht zu lange, dich an einen Experten zu wenden.

Hilfe biete ich in meinem Beruf als Heilpraktikerin unter 
info@naturheilpraxis-stix.de  bei Einschlaf-, Durchschlafproblemen, Depressionen,
Burnout, Ängsten  an.


Einen schönen Tag Euch !





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen