Freitag, 4. Dezember 2015

Entgiftung Nr.2

Hallo an Alle !

Wir wollen täglich entgiften.
Was ?  Unseren Körper.
Wovon ?  Von dem täglichen "Müll", besser ausgedrückt: was wir täglich zu uns 
nehmen und uns damit schaden:
Gekochte Mahlzeiten, Gebackenes, Gebratenes,
negative Gedanken, Toxine aus der Umgebung, 
(von elektrischen, magnetischen Einflüssen, elektromagnetischer und radioaktiver
Strahlung befreien), 
zum Teil oder ganz.
Dass wir nur 1-2-mal im Jahr entgiften brauchen, rückt langsam in die Märchenecke,
vielmehr ist tägliche Entgiftung angesagt  (es geht um die Unterstützung der Leber) .

    Also hier ist mein nächster Tipp dafür :

    Zimmer- oder Freiluftbäder, so oft es geht (natürlich ohne Kleidung).
    Das ist kein Witz, denkt drüber nach:
    Im Sommer haben wir luftiger Kleidung an und wie isses im Winter??
    Eng, luftdicht und was noch alles.
    Deswegen,selbst wenn man nicht die Möglichkeit hat, rauszugehen,wenigstens 
    die Zimmerluftbäder kann jeder jederzeit durchführen .
    Tipp Nr.3 könnte schon sein, zusätzlich Basenfußbäder zu machen, allerdings nicht 
    jeden Tag und auch nicht zu lange !

    Rohkost 


    Und viel Grünes essen.
    Was ich damit meine: Grün von den Möhren, Sellerie, grünes Blattgemüse
    und am Besten jeden Tag WILDKRÄUTER ! Damit komme ich meinem Vorhaben 
    mit täglicher Entgiftung näher.

    Hier zum Beispiel mein Frühstück mit Vogelmiere:
    (Eh, nee, das hier war für 3 Personen)

Und ja, Apfelkerne kann man essen, sie vergiften uns nicht, bzw. will ich den sehen, 
der es schafft, davon so viel zu essen .

Voraussetzung für eine gute Verdauung ist: GUT KAUEN.
Wie lange ich kauen muss,ist davon abhängig, welche Qualität meine Speisen haben.
Sind sie sehr faserig, länger kauen. 
Aber wie lange??
Na, bis ein Brei entsteht, dann habe ich gut eingespeichelt, damit kann der Magen 
auch etwas anfangen.

Mein nächster Tipp wird unsere tägliche Ernährung betreffen.

Bis dahin !

Lasst es euch gut gehen und macht mal Pausen !            🌲👣🌳


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen