Freitag, 4. Dezember 2015

Wieviel Nahrung brauche ich täglich ??

    Hallo zu einem Thema, was viele sehr emotional bewegt.

    Essen.
    Ja, auch ich hatte zu meiner Nahrung nicht immer das beste Verhältnis .

    Endiviensalat-Abendessen mit Avocado, Fenchel, Karotten, Tomaten, Paprika.


    Heute gibt es ein bisserl mehr bla-bla von mir.

    Vor 8 Wochen habe ich noch nicht geglaubt , dass ich das hier so bald  (von mir)
    behaupten kann, aber ich brauche tatsächlich viel weniger Nahrung als vorher,
    momentan ungefähr die Hälfte.
    Was ist in der Zwischenzeit passiert?

    Ich habe nochmal meine Ernährung umgestellt, wie sooft schon, bin halt der schrittweise 
    Verwirklicher-Typ. Und auch, wenn es länger als 10 Jahre dauert.
    Auf hauptsächlich Rohkost
    Mit riesengroßem Gewinn !

    Meine Motivation, rauszugehen
 

    Die ersten vier Wochen waren grauenhaft, ich konnte bald nicht so schnell entgiften, 
    wie das "Zeug" sich gelöst hatte . Schon nach dieser Zeit aber sind die ersten Kilos 
    gewichen.
    Also mache ich seitdem super motiviert weiter . 
    Was ich an dieser Stelle nicht verschweigen will ,ist, dass massive gesundheitliche 
    Probleme mich zu dieser Entscheidung gedrängt haben .

    Ich lebe und propagiere die Einfachheit, auch bei der Ernährung.
    Deshalb seht ihr so viele Fotos vom Essbaren, in rohem Zustand . Und weil ich jeden Tag 
    überlegen muss,was der Rest der Familie zu essen bekommen soll,da sie noch nicht mal 
    Vegetarier sind ,geschweige denn  vegan.

    Aber mit Rohkost darf ich kommen. Juhuu !!
    Das ist meine Chance, und liefere, was das Zeug hält:
    Hier z. B. auf dem Teller:
    Süßkartoffeln, Karotten, Gurken, Paprika, Kürbis, Wirsing, 
    Petersilie, gekeimte Quinoa Tricolore-Samen, Hornveilchen (eigene Züchtung).
    Es  hat allen super geschmeckt !!

    Also wieviel Nahrung brauchen wir eigentlich?
    Diese Frage kann kaum jemand für dich beantworten. Nur im Gespräch mit dir.
    Weißt du, warum?
    Klar, weil Verbote noch NIE etwas gebracht haben, höchstens, dass wir uns 
    nach der Diät wieder Vorwürfe machen können, nicht durchgehalten zu haben.
    Änderung der Ernährung dafür , die auch schmeckt, ist der Bringer.

    Wenn wir schon dabei sind:

    Was haltet ihr davon: ich würde gerne ein E-Book schreiben über das 
    Abnehmen, meine Erlebnisse, Erkentnisse auf dem Gebiet und 
    die Selbstbehandlungsmöglichkeiten (mit Anleitung). 
    Damit wir uns selbst helfen können.
    Schreibt mir bitte in die Kommentare. Danke!


    Als Therapeutin bin ich behilflich unter:
    info@naturheilpraxis-stix.de

    Bis Bald !





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen