Dienstag, 5. Januar 2016

Gute Laune haben oder bekommen

            Frohes neues Jahr an alle Leser dieses Blogs !
                                  Boldog Újévet minden magyar olvasómnak !     


   Ein paar gute Laune-Tipps:

    Trinken, trinken, trinken!
    Es geht um eine bessere Versorgung mit - am Besten - Quellwasser
    und Kräutertees. Statt Kaffee kann ich morgens Grüntee nehmen und/oder
    Getreidekaffee, wenn verträglich. 
    Die Menge ist sehr variabel:
    1,5 - 2 Liter  täglich sind ein Richtwert,
    wenn ich sportlich unterwegs bin, natürlich mehr .
    Von offizieller Seite kommt die Empfehlung von -ca.- 30 ml pro kg 
    Körpergewicht.
 

    Finde heraus, mit welcher Menge es dir am Besten geht, zuviel ist 
    nämlich auch nicht wirklich förderlich für die Nieren.


    Durst wird oft fehlgedeutet (als Hunger)  - dann wird eine (Zwischen-)Mahlzeit 
    oder etwas Süßes gegessen, eine Zigarette geraucht ... Stattdessen kann ich 
    ein Glas Wasser trinken und abwarten, ob ich wirklich mehr brauche,
    vielleicht war es doch nur der Durst. 
    Das ist eine Gewohnheit, was ich ändern kann. Mit viel Geduld kann ich 
    meine alten in neue Gewohnheiten umpolen. Übung macht bekanntlich 
    den Meister.
    Übrigens: Smoothies  zähle ich zum Essbaren.


    Zweitens: 

    Sport, Spaziergänge, mäßig bis anstrengend.
    Warum so kompliziert ausgedrückt ?
    Die Antwort ist  einfach  :
    Meine (deine) Ausgangskonstitution ist ausschlaggebend. Punkt.
    Da ich nicht durch die Scheibe schauen kann, gebe ich die 
    Richtwerte, die ich persönlich für richtig halte. 
    Also: sich noch gerade so unterhalten zu können - wenn es sein muss ;-))
    oder wenn jemand dabei ist ; ich gehe nämlich gerne alleine los in den Wald.
    Manchmal etwas außer Atem, dann wieder gemächlich. Liegt oft auch daran,
    dass die Vögel zwitschern und ich sie sehen will, wessen Stimme das ist.
    Oder Bäume beobachte, begrüße.


    *Spaziergänge an frischer Luft,
    *Wer nicht zuviel Hüftgold mit sich herumträgt, kann selbstverständlich joggen 
     oder richtig sportlich laufen,
    *Zwischendurch Übungen (Kraft-) anstellen, die Spaß machen (und etwas anstrengen, 
     wie erwähnt) - Intervalltraining beschleunigt den Fettabbau im Körper,
    *Zuhause kann ich auch "Floorwork" betreiben (Ausgangsposition Rücken-oder Bauchlage ,
     wenn gerne gemacht wird),
    *Und, und, und...

                                                       Bild:fotolia 

    Wenn ich auch nur 10 Minuten Zeit habe, schnüre ich direkt die Wanderschuhe,
    die bereitstehen für diesen Fall und gehe meinen Kopf ,,durchlüften".
    Das vegetative Nervensystem erfährt sofort eine Entspannung , der Blutdruck 
    sinkt, der Geist erfrischt. Die Konzentrationsfähigkeit wird angekurbelt ,
    LAUNE, Selbstwertgefühl werden gestärkt (steigen) oder wieder einkehren...

    
    Diese Tipps hören sich sehr einfach an, sind aber ernst zu nehmen.
    Das Wichtigste ist das TUN .

    Auf ein gutes , erfolgreiches und gesundes, glückliches Jahr 2016 !

    
    Das nächste mal sind weitere  Entgiftungstipps dran.

    Aki mindezeket szeretné magyarul olvasni, kérem, írja a Kommentárokba. 
    Köszönöm!
    
    






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen