Montag, 23. Mai 2016

Fortsetzung zum letzten Post: Münchhausen

Fortsetzung zum letzten Post: Münchhausen

In Bodenwerder gibt es ein Lädchen: "Düt und Dat"
(Düt un Dat in der Münchhausenstadt
 Große Str. 43
 37619 Bodenwerder). 
Eigentlich ein Schreibwarengeschäft.
Dort gibt es die üblichen Touri-Mitbringsel zu kaufen.
Ich musste nach dem ersten Kauf unbedingt noch einmal 
zurückgehen. Meine Tochter hat da etwas gekauft, was 
mich irgendwie auch angezogen hat.
Diesen Likör:

Der Inhalt: ganz gewöhnlicher Sauerkirsch-Likör,
der Text auf dem Fläschchen hat es mir angetan.
Soll man nicht entziffern können, was darauf steht,
verrate ich ihn dir hier 
(wobei das nicht meiner eigenen Ausdrucksweise entspricht):
"Meine Leute waren in der Münchhausenstadt und alles 
was sie mir mitgebracht haben, war dieser Scheiss Likör".
Und natürlich das obligatorische Schnapsgläschen
dazu. 
Das musste sein. Das ist deshalb so bemerkenswert,
weil ich eine bekennende Minimalistin bin, kaufe nur,
was Sinn macht und ja, diese Art Gläschen hatten wir 
bisher nur einmal in unserem Haushalt.
Außerdem war ich zum ersten mal in dieser Gegend
- an der Weser -, gefallen hat es uns allen ganz gut...

  • Münchhausen zieht sich samt Pferd am eigenen Schopf aus dem Sumpf.
                                                                                 Quelle:Wikipedia

P.S. Der Spielplatz ist cool, auch für Erwachsene!
Lasst euch nur nicht erwischen! 😉

Bis Bald!

Kommentare:

  1. Anke Vorreiter7. Juni 2016 um 09:22

    Liebe Christina -

    ich verfolge schon seit längerer Zeit mit wachsendem Interesse deinen Blogg. Deine Themen sind sehr vielfälltig und ganz nah dran am Leben. Ich bin mich immer noch am einlesen - ich hoffe, ich finde bald mal die Zeit und die Muße, das eine oder andere Rezept auszuprobieren. Du inspiriest mich dazu, die Natur mal wieder genauer unter die Lupe zu nehmen. Bitte mach weiter so - ich bleib am Ball

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Anke!
      Es freut mich sehr, wenn es dir gefällt.
      Genau das war mein Anliegen: inspirieren, begeistern, zum Nachahmen anregen.
      Nun Mut! Zeit hat man nicht, Frau nimmt sich Zeit. 😉

      Löschen