Mittwoch, 24. August 2016

Dank an Steffi, kochtrotz.de

Ich fasse jetzt alle Kommentare, die ich in deinem Blog schreiben würde 
als Liebeserklärung 😉 zusammen:


Liebe Steffi   von     kochtrotz.de   !

Ich danke dir von Herzen, du hast mir den Spaß an der täglichen Arbeit in 
der Küche, die mir durch Unverträglichkeiten ziemlich vermiest wurde, mit deiner 
Experimentierfreudigkeit (und natürlich ihrer Veröffentlichung) gerettet.
Durch deinen Blog habe ich mich anstecken lassen.
Deine Rezepte gelingen bei mir immer, so habe ich nach einer Talfahrt und 
ziemlich viel Rohkost wieder neuen Mut gefasst, ich backe wieder, wenn auch 
immer noch selten.

Die Family  freut sich über:
Toastbrot:

Landbrot, Brötchen:

Schokoeis aus Süßkartoffeln, 
übrigens: 👍 gute Idee👍, keine blöde! -habe leider keine Fotos-,

die  ultimativen Schoko-Muffins:

Paprikamark (nicht nur Gebäck):


Pizza,
          Pizza 
                    in allen Variationen:

Focaccia und Calzone auch super gelungen, alle glutenfrei, ohne Fotos.

Der süße Belag auf der Pizza (für die ausländischen Gäste und) für mich:
Blüten (sind meine Spezialität) liebe ich als Verzierung
(Borretsch, Ringelblumenblüten,Rosenblütenblätter).

Dass der Kühlschrank-Pizzateig, der mindestens 7 (bei dir 10) Stunden ruhen soll,
macht Sinn, nämlich den:
Die Enzyme in dem Getreide können ihre Arbeit erst verrichten, wenn wir 
ihnen im ruhendem Teig die Zeit geben.
Die Nährstoffe werden dabei aufgeschlossen und teilweise vorverdaut:

Das Backen zerstört zwar die Enzyme, sie haben aber ihre aufspaltende 
Arbeit schon verrichtet (Pizza Margherita im Backofen):

Ein so zubereiteter Teig (im Brot, Pizza, Gebäck) ist viel bekömmlicher.

Ich kann mich nicht genug bedanken, 
deine Arbeit ist für mich sehr wertvoll, ich habe viel probieren gespart.

Auf deinen Blog habe ich schon öfters hingewiesen, das muss jetzt aber
wirklich zusammengefasst hier stehen:
kochtrotz.de

Das letzte dankbare Publikum siehst du hier (Pizza Margherita zum 
hinterher-selbst-belegen):
                                              Nachtrag: Mittlerweile nochmal gebacken: phänomenal!
                                              Es wird ca. alle 2 Wochen wiederholt!
So funktioniert es, aus dem Kühlschrank schnell etwas tolles zu zaubern, wenn wir 
unverhofft Gäste bekommen.
Noch niemand hat sich über unsere glutenfreie Ernährung beschwert, da man 
geschmacklich so gut wie keinen Unterschied erkennen kann und so können alle 
gemeinsam das gleiche essen.

Obwohl ich schon X Jahre kein Brot gegessen habe, macht es wieder Spaß 
zu backen. Und es auch zu essen.

Ach ja: Brownies mit Zucchini und Pfannkuchenteigrezept habe ich 
deinem Blog auch schon entnommen   😌. 

                                                           Alles in Allem:
                                                       RIESENLOB !
                                                 Vielen Dank für deine Arbeit!


Kristy 😍

Kommentare:

  1. Hallo liebe Kristy, wie wunderwunderwunderschön! Ich freue mich gerade ganz doll über Deine "Liebeserklärung". Es ist die erste dieser Art, die ich jemals erhalten habe. Sowas ist für mich das Salz in der Suppe und hält meinen Motor am Laufen. Ganz herzlichen Dank und Deine Werke sehen sooooooo toll aus. Alles Liebe Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Steffi!
    Ich freue mich, wenn die Werke dir gefallen, ich habe mir doch viel Mühe gegeben 😄😃.

    Mit dem Backen war es immer leicht,da ich wußte: alle Rezepte von dir gelingen! Da die Zutaten nicht besonders preiswert sind, ist es wichtig, sonst bleibt man nicht dabei. Und den selbsgemachten Paprikamark finde ich persönlich super lecker!!! Danke! 😎 Einen schönen Herbst und
    Wir sehen uns 😉 !
    Kristy

    AntwortenLöschen